Biorhythmus

Der Biorhythmus wurde zwar erst in den Jahren nach 1970 herum modern, als die ersten programmierbaren Taschenrechner verkauft wurden, jedoch er wurde bereits Anfang der 20. Jahrhunderts durch den Wiener Psychologen Hermann Swoboda und den Berliner Arzt Wilhelm Fliess entwickelt.
Er gilt als eine pseudowissenschaftliche Lehre, mit der man durch einfache Mittel gute und schlechte Tage von Menschen berechnen kann.
Es wird davon ausgegangen, dass es 3 unterschiedliche Rhytmen von unterschiedlicher zeitlicher Länge gibt:
der körperlicher Rhythmus soll 23 Tage betragen,
der emotionaler Rhythmus soll 28 Tage betragen,
der geistige Rhythmus soll 33 Tage betragen.
Bei der Geburt sollen diese Rhythmen mit ihrer ersten Periode positiv anfangen, überqueren nach der halben Periodenlänge die Null–Linie und gehen dann in die negative Phase. Am Ende der Periode erfolgt dann wieder der Aufschwung in den positiven Bereich.
Dabei gelten alle Tage, an denen die Kurven die Null-Linie überquert als potentielle kritische Tage für den betreffenden Bereich. Überqueren alle 3 Kurven zum gleichen Zeitpunkt die Null-Linie, so gilt dies als sehr schlecht, dagegen soll ein Zusammentreffen der 3 Kurven im positiven Bereich besonders gute Tage anzeigen.
Wenn Sie sich Ihren aktuellen Biorhythmus ausrechnen und anzeigen lassen wollen, so geben Sie bitte nachfolgend Ihr Geburtsdatum ein.
Falls Sie Ihren 99. ten Geburtstag gerade heute feiern, oder bereits gefeiert haben, so müssen Sie die Jahreszahl 4 stellig eingeben.

Tag: Monat: Jahr:

Letzte Bearbeitung: 11.11.2007

Heinz-Jürgen Schymura