1 2 3
4 5 6
7 8 9
10 11 14
15 17 18
19 20 21
22 23 24
25 26 27
28 29 30
31 32 33
34 35 36
37 38 39
40 41 42
43 44 45
46 47 48
49 50 51
52 53 54
55 56 57
58 60 61
62 63 65
66 67

Wanderführer Schwarzwald Nord


10. Auflage2005 Verlagsnummer 1071
Zeitpunkt: Juni/Juli 2007

Leider hat der Verlag in der genannten Ausgabe eine Tour unterschlagen. Die Tour 64 ist in beiden Tourübersichtskizzen bei Enzklösterle eingezeichnet, jedoch fehlt die Tour in der Übersicht der Rundwanderungen auf Seite 7 und erst recht die ganze Tour in den Beschreibungen, denn nach der Tour 63 die auf der Seite 154 unten endet kommt direkt die Tour 65 auf der Seite 155!
Übriges ist auf der Tourübersichtskizze auf dem hinteren Einband auch noch eine Tour 69 eingezeichnet.......
Leider stellt der Schwarzwaldverein schon seit Jahren die Markierung um und um und um .....
Deshalb stimmen selbst die allerneuesten Wanderkarten nicht mehr, wenn man mit ihnen wandern will.
Vor allem vermeidet der Autor (oft) das Nennen von Straßennamen in Ortschaften. Das ist deshalb sehr schlecht, weil gerade in den Ortschaften die Markierungen manchmal sehr rar, bis gar nicht vorhanden sind. Erst wenn man an Hand der Verlaufskizze in etwa den Ort durchquert hat findet man dann die Markierung wieder.
Der Autor macht sich zudem viel zu abhängig von den Markierungen. Was, wie etwa bei der Tour 1 bereits, von solch einem Satz in der Tourenbeschreibung "Unsere zuverlässige Markierung führt schließlich aus dem Salzachtal heraus zum Stadtrand von Maulbronn" zu halten ist, zeigt sich, wenn die Markierung etwa 3 km nicht sichtbar ist und sich der Stadtrand von Maulbronn sehr verändert hat. Man ist dann auf seine eigene Phantasie angewiesen, um dem Verlauf in der Skizze in etwa zu folgen.
Bezeichnend für die Ungenauigkeiten und pauschalen Aussagen des Autors sind auch der 2. Satz des 1. Absatzes bei der Tour 3. Hier heißt es: "Ein schöner Waldweg führt steigungsfrei nach Nordwesten, biegt nach 3 Kilometern rechts ab ....". Nicht davon, dass man bereits vorher 2 mal rechts abbiegen muss. das 2. mal mit sehr miserabler Markierung! Oder was ist vom gleich folgenden (3.) Satz zu halten: "Der Weiterweg wechselt mehrmals die Richtung, dabei ist genau auf die sorgfältige Markierung zu achten." Das kann doch nur heißen: "Such dir doch gefälligst deinen Weg selber!". Auch der folgende (4.) Satz ist sehr aussagekräftig: "Am Wadhüttenplatz ist ein schöner Rastplatz mit Grillstelle eingerichtet.". Kein Wort davon, dass man an diesem Rastplatz rechts abbiegen muss.
Ohne sehr gute Wanderkarten ist man aufgeschmissen, denn in den Skizzen sind längst nicht alle Wege und Pfade eingezeichnet, selbst wenn der Verlauf in der Skizze richtig dargestellt ist.
Besonders freut an sich dann über andere Markierungen, oder auch anders verlaufende Markierungen, oder beides. So wird an statt zum Wanderer zu einem echten Pfadfinder, leider nicht aus eigenem Antrieb, sondern der Not gehorchend.
Da die Markierungen im Wandergebiet schon seit Jahren gewechselt werden kann man auch nicht sagen, auf welche Markierung man gerade trifft. Da laufen alte und neue Markierungen durcheinander, neue Markierungen tauchen auf, laufen des öfteren an Kreuzungen oder Abzweigungen in mehrere Richtungen. Da gibt es auf den Schildern, die die Markierungen tragen Ortsangaben, durch die die Markierung nun wirklich nie führen. Wenn man Glück hat, wechseln die Ortsangaben irgendwann auf eine andere Markierung, oder sie fällt irgendwann stillschweigend unter den Tisch.......
Momentan kann man also bei den Markierungen alles antreffen, von hervorragend über verwirrend bis zu absolut mangelhaft.
Dennoch ein ernst gemeintes "Danke Schön" an die Wegewarte des Schwarzwaldvereins! Denn die Wegewarte leisten (meistens) auch beim Schwarzwaldverein eine gute, unbezahlte Arbeit, jedoch der Fischt stinkt halt vom Kopf her.
Der Autor verlässt manchmal kommentarlos eingeführte Markierungen oder wechselt diese einfach. Das kann auch teilweise an der Markierungsumstellung liegen.
Ich habe mich bemüht dem in der Skizze eingezeichneten Verlauf zu folgen, soweit er nicht irgendwie im Widerspruch zu den Tourenbeschreibungen ist. In letzterem Fall habe ich dann Bemerkungen zum Ändern der Skizze gemacht.
Mitunter sind de Tourenbeschreibungen so vage und nichts sagend gehalten, dass man mit so einer Beschreibung auch gut einen Alsterspaziergang in Hamburg machen könnte und es würde alles passen. Manchmal jedoch fällt einem beim Lesen schon auf, dass detailliert Aussagen getroffen werden. Das bedeutet aber nicht, dass dies im nächsten Satz dann auch so weiter geht.
Ein gutes Beispiel für so eine wechselnde Tourenbeschreibung ist die Tour 8. Dort werden im 1. Absatz ziemlich genaue Informationen geboten, aber der letzen Satz des Absatzes ist dann wieder allgemein.
Was sich hinter diesem allgemeinen Satz alles verbirgt habe ich mal in den Bemerkungen der Tour 8 beschrieben. Das bedeutet aber nicht, dass ich allen Änderungen so ausführlich gemacht habe, meistens habe ich mich dabei an des vermutete Motto des Autors gehalten: "Nur nicht zu viel verraten!"
Wenn dem Autor und dem Verlag schon bekannt ist, dass es hier im Moment mit den Markierungen nicht ganz so prall ist (siehe Kasten auf der Seite 8), dann ist es halt nicht damit getan keine Aussagen zum Wegeverlauf zu machen, sondern es muss im Gegenteil eine sehr genaue, präzise Beschreibung gegeben werden.
Nun gut dann wäre ich etwa 100 km weniger mit diesem Wanderführer gewandert und hätte halt auch einiges nicht gesehen, denn diese Kilometer benötigte ich in etwa um den vermutlich "gemeinten Verlauf" zu finden.
Ich kann nur sagen, dass ich mir einen vernünftigen Wanderführer doch sehr viel anders vorstelle, mit vernünftigen, präzisen und aussagekräftigen Tourenbeschreibungen, denen man notfalls auch ohne Wanderkarte und Skizze folgen kann, auch wenn mal Markierungen fehlen oder sich ganz geändert haben.

Statt der angegebenen Wanderkarten sind jetzt die neuen Freizeitkarten des Landesvermessungsamtes Baden-Württemberg vorhanden, bei denen die neuen Verläufe des Wegemarkierungen gut eingezeichnet sind.
Dabei sind die Freizeitkarten 501, 502, 503 und 504 als Set verbilligt erhältlich.

Gewandert wurden alle Rund- und Streckenwanderungen.
Zeitpunkt: Juni/Juli 2007
Bemerkungen für diesen Zeitraum gibt es für die Touren 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 14, 15, 17, 18, 19, 20, 21, 22, 23, 24, 25, 26, 27, 28, 29, 30, 31, 32, 33, 34, 35, 36, 37, 39, 40, 41, 42, 43, 44, 45, 46, 47, 48, 49, 50, 51, 52, 53, 54, 55, 56, 57, 58, 60, 61, 62, 63, 65, 66, 67.

Letzte Bearbeitung: 11.11.2007

Heinz-Jürgen Schymura